Wasser durch Hitzespaltung von Marienglas

Erhitzen einer abgewogenen Menge von Marienglas
Erhitzen einer abgewogenen Menge von Marienglas

Experiment

  1. Trenne ein Scheibchen Marienglas (4 x 3 x 0.5 mm) für den Versuch ab.
  2. Prüfe seine Transparenz auf einem beschrifteten Stückchen Papier.
  3. Wiege es.
  4. Erhitze es in einer Ampulle.
  5. Entferne die kondensierte Flüssigkeit aus den kühlen Teilen der Ampulle.
  6. Teste sie mit Hilfe von pulverisiertem farblosem Kupfer(II)sulfat.
  7. Trockne die Ampulle innen. Lasse abkühlen.
  8. Wiege das trockne Reaktionsprodukt erneut.

Beobachtungen 

Das transparente, farblose Marienglas wird weiß und undurchsichtig.

Tropfen einer farblosen klaren Flüssigkeit kondensieren (Abb.).

Ein Tropfen der Flüssigkeit färbt wasserfreies Kupfer(II)sulfat blau.

170 mg Marienglas (1 mmol) werden 35 mg leichter.

Erklärung

Marienglas ist Calciumsulfat-dihydrat hat also pro mmol Mineral 2 mmol = 36 mg Kristallwasser chemisch gebunden.

 

Erste Veröffentlichung: 2004                                                    Letzte Veränderung: 29.04.2013