Sauerstoffgehalt von Luft mit Thermacare

Spritze 1 und 2 nach Reaktion von 50 mL Luft mit einer ThermaCare®-Kammer
Spritze 1 und 2 nach Reaktion von 50 mL Luft mit einer ThermaCare®-Kammer

1. Fülle Spritze 1 mit 50 mL Luft. In Spritze 2 gib eine frische ThermaCare®-Kammer.
2. Drücke so viel wie möglich von der Luft aus Spritze 2.
3. Verbinde beide Spritzen fest durch einen Adapter (w/w).
4. Pumpe die Luft so lange zwischen den beiden Spritzen hin und her, bis sich keine Veränderung mehr zeigt.
5. Fülle eine 20-ml-Spritze vollständig mit der Restluft. Entferne den Kolben, halte ein brennendes Streichholz hinein.

Beobachtungen

 a) Das Gas-Volumen verringert sich von 50 ml auf 40 mL (Photo).
b) Die Umgebung der ThermaCare-Kammer wird etwas wärmer.
c) An den Wänden der Spritze bildet sich ein dünner Film.
d) Ein brennender Holzspan erlischt, wenn man ihn die
Restluft taucht.
Erkärungen
Eisen aus der ThermaCare-Kammer reagierte mit dem Sauerstoff der Luft. Bei dieser Oxidation des Eisens bildete sich Wärme.
Zu dieser chemischen Reaktion ist Wasser nötig. Es wird von Natriumpolyacrylat abgegeben, einem Stoff, der in Baby-Windeln vorkommt.
Die Aktivkohle gibt dem Eisen eine große Oberfläche. Dadurch reagiert es rascher. Dem dient auch das Salz.


erste Veröffentlichung: 05.04.2010...  .   letzte Veränderung: 12.12.2013