Experimente in zwei weiteren Kindergärten

1. Luft entdecken beim Spülen von  

    Ampullen

Beim Reinigen der Ampullen in Wasser machen die Kinder 3 erstaunliche Beobachtungen:

 

1. Luftblasen verlassen die Ampullen, während sie aufrecht in Wasser getaucht werden.

2. Dreht man die Ampullen mit der Öffnung nach unten, so läuft kein Wasser aus.

3. Wird das Wasser durch Seifenwasser ersetzt, so läuft das Wasser aus, und regelmäßige Seifenblasen dringen in die Ampulle ein.

2. Spritze und Ampulle: Mücken-

     Larven angeln

     Spritzen sind nicht nur für Injektionen zu verwenden, sondern auch für ein Spiel: Kinder bekamen den Auftrag, mit einer unten offenen Insulinspritze Mücken-Larven aus einem kleinen Aquarium zu fangen und in eine Ampulle zu übertragen. In den folgenden Tage konnten sie die weitere Entwicklung dieser Insekten beobachten.

3. Luft in dicken Seifenblasen einfangen     

    Diese Kindergartenkinder der ehemaligen Sharm El Sheikh Language School haben ihre Ringe (siehe in der Hand des des Jungen) in einen Behälter mit flüssiger Seife und Glycerin ("Pustefix") getaucht. Eine Haut aus dieser Flüssigkeit haftete in den unterschiedlich großen Ringen. Die Kinder halten ihre Ringe in den Wind, während sie losrennen. Luft sammelt sich in riesigen Seifenblasen: Das Mädchen rennt gerade an drei davon vorbei.

(Mehr Photos von großen Seifenblasen).

 

4. Ampullen-Kanone

1. Gib ein paar Tropfen Wasser in eine Ampulle, verschließe sie fest mit dem Stopfen.
2. Wickle ein Stück isolierten Kupferdraht als "Reagenzglashalter" um die Engstelle der Ampulle.
3. Erhitze sie über dem Teelicht (Photo).
Beobachtungen
a) An der Ampulle bildet sich Ruß.
b) Nach kurzer Zeit schießt der Stopfen mit einem Knall nach
vorne.
c)Wenn die Ampulle während des Erhitzens so wie in dem Photo gehalten wird
,dann bewegt sie sich während des Knalls sehr schnell rückwärts. Sie löscht dabei u.U die Flamme.

 

5. Lungenluft in Flasche auffangen  6. Gemeinsam Luft unter Fallschirm fangen & fühlen

7. Erzeuge Elektrizität aus zwei Cola- 

    Dosen, miss das Ergebnis

1. Ein  auf Millivolt Gleichspannung eingestelltes digitales Multimeter wurde bei einem Istanbuler Kindergarten eingeführt.

2. Die Kinder sollten die erste Zahl ablesen. Anfangs zeigte das Gerät 000 an.
3. Aus einer deutschen und einer türkischen Cola-Dose wurden gleich große Blechstücke geschnitten (Photo: Fe und Al).
4. Der blonde Junge drückt das Al Stück mit Daumen und Zeigefinger an das Ende der schwarzen Zuleitung.
5. Der schwarzhaarige Junge neben ihm drückt das Fe Stück mit Daumen und Zeigefinger an das Ende der roten Zuleitung.
6. Der blonde Junge drückt seine freie Hand mit der rechten Hand der Kindergärtnerin,...der schwarzhaarige Junge und alle anderen Kinder fassen sich bei den Händen: Sie bilden einen "Stromkreis".
7.  Solange die Verbindung der Hände besteht, zeigt das Multimeter Spannung an.

Erklärung

Eine Batterie besteht aus zwei verschiedenen Metallen (hier: Aluminium und Eisen = Fe) in einer Flüssigkeit (hier Schweiß auf der Haut der kleinen und großen Hände). 

8. Sonnenblumenprojekt in der Wüste der Sinai-Halbinsel  

Bei regelmäßiger Zufuhr von Wasser können Sonnenblumen auch in der Wüste Ägyptens  wachsen, blühen und Früchte tragen.

In ihrem Projekt lerlebten das Fünfjährige: Im Januar 2001 füllten sie ihre  Eimerchen mit Sand, steckten Sonnenblumen-Kerne hinein und versorgten sie so lange mit Wasser, bis  10 cm hohe Pflänzchen entstanden waren.

Photo 1: Im Februar pflanzten sie diese in den Wüstenboden neben der Schule.
Photo 2 und 3: Ende März blüten die Blumen.  Schmetterlinge saugten Nektar aus den Blüten. Im Mai: Die Sonnenblumen sind weiter gewachsen und gereift. Die Sonnenblumenkerne schmecken den Spatzen und den Kindergarten-Kindern.

Zur Diaschau bitte auf ein Photo klicken 


erste Veröffentlichung: 23.07. 2001 ..                           ..letzte Veränderung: 14.09.2016