Löslichkeit vergleichen: Zucker, Salze, Säure

In einem früheren Experiment hast Du einzelne Körner der 3 Stoffe in großen Wassertropfen gelöst. Hier sollst Du die Löslichkeit messen. 

 "Mit der Löslichkeit wird die Masse eines Stoffes in Gramm angegeben, die sich 20°C und normalem Luftdruck in 100 g Lösemittel löst." 

<--- Material
Experimentiertablett, 6 Ampullen hoch (5 mL) mit Gummistopfen, Stativ aus Styropor-Würfel mit 6 eingeschmolzenen Löchern, Plastiktrichter (d 50 mm), Einwegspritzen 2 mL mit 3-mL-Markierung), Leukosilk und Kuli zum Etikettie-ren, Kerzenbrenner („Stövchen“), destilliertes Wasser* (1), Zucker (2), Kochsalz (3), Glaubersalz aus der Apotheke (4), Badesalz aus Totem Meer (5), Citronensäure* (6). (* aus dem Supermarkt).

Aufgaben
1. Beschrifte die Ampullen mit 1 bis 6. 

2.  Fülle Ampulle 1 mit 3 mL Wasser, markiere die Oberfläche.

3. Markiere die übrigen Ampullen auf gleicher Höhe.

4. Fülle Ampulle 2 bis zum Strich bei 3 mL mit Zucker.

5. Setze das Füllen der Ampullen 3 – 6 in gleicher Weise mit Salz (3), Glaubersalz (4), Zitronensäure (5) und Badesalz (6) fort.
6. Fülle Spritzen (oder graduierte Pipetten) Luftblasen-frei mit je 3 mL Wasser (oberes Photo).

7. Übertrage diese Wasser-Mengen zu den Ampullen 1 – 6.
8. Verschließe sie, schüttle sie so lange, bis die Feststoffe gleichmäßig im Wasser verteilt sind.
9. Stelle die Ampullen zum Beschleunigen des Lösens und zur Erhöhung der Löslichkeit gemeinsam in einer Dose auf den Kerzenbrenner.

Beobachtungen
 1. Während des Mischens von 3 mL Wasser mit 3 mL Wasser füllt sich Ampulle 1 bis zu Beginn der Verengung.

2. Beim Mischen von 3 mL Feststoff mit 3 mL Wasser steigen Blasen auf. Das Volumen des Gemischs ist deutlich kleiner als 6 mL.

3. Zucker, Glaubersalz und Zitronensäure lösen sich völlig auf, der größte Teil des Kochsalzes bleibt ungelöst, von Badesalz bleibt ebenfalls ein Rest übrig.

 Erklärungen
zu 2. Ein Grund für die auffallend starke Verringerung des Volumens beim Vermischen von 3 mL Wasser mit 3 mL Feststoff ist das Entweichen der zwischen den Kristallen eingeschlossenen Luft.
zu 3. Bei Kochsalz und Badesalz bleibt fester Stoff ungelöst, die Lösungen sind gesättigt. Die übrigen Lösungen können noch mehr Feststoff lösen. Sie sind ungesättigt.

In diesem Experiment kann die Löslichkeit nur VERGLICHEN werden: Kochsalz  < Zucker und Citronensäure. Für Messungen müsste GEWOGEN werden. (Löslichkeitsangaben). Zu übersättigten Lösungen siehe Najdoski.


erste Veröffentlichung: 13.04.2005   Videoclip    letzte Veränderung: 02.1122012