Sublimation und Resublimation von Iod

Sublimation ist der direkter Übergang eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatszustand, ohne sich dazwischen zu verflüssigen. Resublimation ist die Umkehrung dieses Vorgangs.

Photos bitte doppelclicken

Iod-Kristalle an Luft (Start)    Iod-Kristalle an Luft (nach 4 Std.)  Ampullendeckel (nach 6 Std.

Aufgabe

Untersuche das Verhalten von Iod in der Luft auf einem Papier und in einer verschlossenen hohen Ampulle. 

Durchführung

 1. Bewahre wenige Kristalle von Iod offen auf an der Luft auf (Photo 1).  

 2. Übertrage eine andere Iod-Probe in eine Ampulle, verschließe sie mit einem hellen sauberen Stopfen (Photo 3).

<---- Sublimation und Resublimation nach leichten Erwärmen

Beobachtungen
a) Die kleineren Iod-Kristalle sind nach 4 Stunden verschwunden. Alle Kristalle werdenin dieser Zeit kleiner (Photo 1 und 2).

b) Der Gummistopfen auf der Ampulle hat nach 6 Stunden einen braunen Über-zug (Photo 3).

d) Nach einem Tag an der Luft ist die braune Farbe auf dem Stopfen verschwunden.
Erklärungen
1. Iod ist bei Zimmertemperatur sowohl an der Luft als auch in der verschlossenen Ampulle direkt gasförmig geworden, also sublimiert.
2. Das sublimierte Iod zeigt in der verschlossenen Ampulle die Erscheinung der Diffusion. Durch ihre gewonnene freie Be
weglichkeit breiten sich die kleinsten Teilchen von Iod von der Oberfläche der Kristalle durch die Luft aus. Erreichen sie den Stopfen, sammeln sie sich auf ihm zu festem Iod. An der frischen Luft verteilten sie sich weiter.
____________________________________________________________________________________________________________________________________
erste Veröffentlichung: 22.01.2009. Videoclip. letzte Veränderung: 29.11.2012